Berlinrundgänge mit Walter Kreipe
 

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten in Berlin und Potsdam

Ich hole Sie an Ihrem Standort ab, steige in Ihr Fahrzeug, Ihren Reisebus zu und begleite Sie und ihre Besuchergruppe auf einer ebenso informativen wie unterhaltsamen Stadtrundfahrt durch die Berliner City West und City Ost oder durch Potsdam.
Was die Festlegung der Route, ihres Anfangs und Endes sowie die Ausstiege angeht - bei der Standardrundfahrt in der Regel zwei bis drei Ausstiege mit der Möglichkeit, eine Toilette aufzusuchen – so richte ich mich gern nach Ihren Wünschen.
Für Stadtrundfahrten in Potsdam würde ich einen Ausstieg am Schloss Sanssouci sowie am Marmorpalais im Neuen Garten vorschlagen. Auf Wunsch können wir das Holländische Viertel zu Fuß durchstreifen. Sollten Sie für Ihre Gruppe einen Besuch des Schlosses Sanssouci einplanen, so bitte ich Sie, diesen sehr frühzeitg ( am besten 2-3 Monate im Voraus oder noch früher ) beim Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg ( www.spsg.de) unter Tel. 0331 / 96 94 – 200 oder – 2001, Fax 0331 / 96 94 – 107, anzumelden.

Wünschen Sie eine Führung im Schloss Cecilienhof, so könnte ich diese selbst übernehmen (Mindestzahl : 10 Personen )

Angenommen , ich treffe Sie und Ihren Reisebus zu Beginn der Stadtrundfahrt in Berlin auf dem Hardenbergplatz am Bahnhof Zoo, so würde ich folgende Route vorschlagen, wobei mögliche Ausstiege fett hervorgehoben werden:

  • Kurfürstendamm
  • Tauentzien ( KaDeWe )
  • An der Urania, Schillstraße, Klingelhöferstr. ( u.a. Konrad-Adenauer-Haus : CDU –Geschäftsstelle, Mexikanische Botschaft, Nordische Botschaften)
  • Tiergartenstraße ( u.a. Japanische, Italienische, Südafrikanische, Indische, Österreichische Botschaft )
  • Stauffenbergstraße ( u.a. Ägyptische Botschaft, Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berliner Dienstsitz des Bundesverteidigungsministeriums )
  • Potsdamer Straße / Kulturforum ( u.a. Neue Nationalgalerie, Staatsbibliothek Haus 2, Gemälde-Galerie, Philharmonie )
  • Potsdamer Platz ( Sony-Center mit Filmmuseum, Daimler-Chrysler-Center )
  • Stresemannstraße ( bemalte Mauersegmente im Neubau des Bundesumweltministeriums/Dienstsitz Berlin )
  • Niederkirchnerstraße ( Berliner Abgeordnetenhaus, Martin-Gropius-Bau, Topographie des Terrors, denkmalgeschützer Mauerabschnitt, Bundesfinanzministerium, ehemals Reichsluftfahrtministerium )
  • Nach Überquerung der Wilhelmstraße, Zimmerstraße ( Checkpoint Charlie: ehemaliger Alliierter Grenzübergang , Denkmal für das Maueropfer Peter Fechter, Axel-Springer-Haus )
  • Lindenstraße ( Jüdisches Museum)
  • Oranienstraße / Skalitzer Straße ( Fahrt durch den Kreuzberger Kiez )
  • Oberbaumbrücke ( Ehemaliger Grenzübergang, Blick auf Fernsehturm, Rotes Rathaus, die Molecule Men, den Firmensitz von Universal Music )
  • Mühlenstraße ( links: der 1200 m lange bemalte Mauerabschnitt: Eastside Gallery, rechts: im Bau die O2- Arena der Anschützgruppe
  • Straße der Pariser Kommune ( Ostbahnhof, Plattenbauten )
  • Karl-Marx-Allee ( ehemals Stalinallee mit Deutschlands längster Wohnanlage: 2 km im Moskauer Zuckerbäckerstil, Ausgangspunkt des Arbeiteraufstands vom 17.Juni 1953, Kino International, Szene-Café Moskau )
  • Alexanderplatz ( neben Kurfürstendammgegend und Potsdamer Platz das dritte wichtige Zentrum Berlins )
  • Münzstraße / Rosenthaler Straße ( Spandauer Vorstadt, das ehemals jüdische Viertel Berlins, auch Scheunenviertel genannt, Hackesche Höfe, Neue Synagoge )
  • Burgstraße / Spandauer Straße ( Blick auf die Museumsinsel mit Alter Nationalgalerie und Dom, Rotes Rathaus )
  • Karl-Liebknecht-Straße / Überquerung der Museumsinsel / Schlossbrücke ( links: Abrissruine des Palastes der Republik, Friedrichwerdersche Kirche und Außenministerium; rechts: Dom, Altes Museum )
  • Unter den Linden ( links: Ehem. Stadtkommandantur, Kronprinzen- u. Kronprinzessinnnenpalais, Staatsoper Unter den Linden, Bebel-Platz, Ort der Bücherverbrennung vom 10.Mai 1933; rechts:: Zeughaus : Deutsches Historisches Museum, Neue Wache : Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, Humboldt-Universität )
  • Unter den Linden ( Mitte: Reiterstandbild Friedrichs des Großen, rechts: Staatsbibliothek: Haus 1 )
  • Friedrichstraße ( Galéris Lafayette )
  • Gendarmenmarkt ( Deutscher u. Französischer Dom, Konzerthaus, Ausstieg und Gang zum nahen Hausvoigteiplatz, wo wir das Modell der alten Stadtmitte „Wiederaufbau des Schlosses“ besichtigen )
  • Leipziger Straße ( Bundesfinanzministerium: ehemals Reichsluftfahrtministerium u. Haus der Ministerien zu DDR-Zeiten, Bundesrat )
  • Leipziger / Potsdamer Platz ( DB-Hochhaus des Sony-Centers : Architekt : Helmut Jahn; Daimler-Chrysler-Hochhäuser der Architekten Renzo Piano und Hans Kollhoff  )
  • Ebertstraße ( Ländervertretungen in den Ministergärten, Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Amerikanische Botschaft, Reichstagsgebäude )
  • Dorotheenstraße / Wilhelmstraße / Reinhardt-Straße / Kronprinzenbrücke ( Jakob-Kaiser-Haus, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus und „Band des Bundes“, Bundespressekonferenz, Hauptbahnhof )
  • Willy-Brandt-Straße ( Bundeskanzleramt, Schweizer Botschaft )
  • John-Forster-Dulles-Allee (Haus der Kulturen der Welt: „Schwangere Auster“, Schloss Bellevue
  • Großer Stern / Straße des 17. Juni ( Siegessäule, Charlottenburger Tor, Technische Universität )
  • Ernst-Reuter-Platz / Otto-Suhr-Allee ( Charlottenburger Rathaus )
  • Charlottenburger Schloss ( Standbild des Großen Kurfürsten von Andreas Schlüter, bis auf montags ist der Museumsladen geöffnet )
  • Schlossstraße ( Picasso-Museum Heinz Berggrün, Jugenstil-Museum Bröhan )
  • Bismarckstraße / Kaiser-Friedrich-Straße / Stuttgarter Platz
  • Kurfürstendamm ( Theater und Komödie am Kurfürstendamm, Maison de France, Hotel Kempinski, Café Kranzler, Blick auf die Gedächtniskirche )
  • Joachimsthaler Straße / Bahnhotf Zoo / Hardenbergplatz


Zusätzliche Orte auf Wunsch bei einer Gesamtdauer von 4 Stunden:

  • Olympiastadion ( Möglichkeit einer kurzen Innenbesichtigung: Erwachsene : 7,00 € ;
  •  bei Gruppen ab 10 Pers., bei Schülern u. Stud.: 5,00 €
  • Prenzlauer Berg / Kollwitzplatz

Dauer der Standardrundfahrt : 2 ½ bis 3 Stunden; Verlängerungen sind möglich

Je nach Dauer der Tour und Abfahrtsort kann die Strecke variieren. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Verkehrslage und möglicher Straßensperrungen evtl. nicht alle aufgeführten Sehenswürdigkeiten angefahren werden können, bzw. ggf. nach Rücksprache durch andere ersetzt werden.

Wegen des Verkehrsaufkommens sind  Stadtrundfahrten vormittags am besten.

Mehr Information:

Unter www.berlin.de
Ingrid Nowel, Berlin. Die Neue Hauptstadt. Architektur und Kunst, Geschichte und Literatur. Dumont Kunst Reiseführer, 4. aktualisierte Auflage 2005